Über LabOhrgespräche

An dieser Stelle werden unregelmäßig Interviews des Labohrgespräche-Podcasts erscheinen, zusammen mit den Shownotes (z.Zt. keine kompletten Zusammenfassungen, aber Erläuterungen und Referenzen zum gesagten). Die Interviews selbst können als Podcast kostenfrei “abonniert” werden.

Die entsprechenden Programme heißen Podcast-Clients und sind sowohl für iOS als auch Android-Smartphones verfügbar.

Wenn solch ein Programm installiert ist reicht im Normalfall ein Druck auf den RSS-Feed Link (s.o.), um den Podcast zu abonnieren.

Was heißt abonnieren? Kostet das was?

Nein, das Angebot ist vollkommen kostenlos und es werden auch keine “personalisierten Daten” oder so erhoben….zumindest nicht von mir! Der Podcast-Client schaut dann nur in selbst wählbaren Abständen nach, ob eine neue Folge erschienen ist und bietet sie dann zum Download an.

Es gibt jede Menge toller Podcasts mit Wissenschaftsbezug, denen ich zeitnah einen Menüpunkt “Podcast-Empfehlungen” widmen werde.

….und wer bist du?

Ich bin jemand, der sich beruflich mit Wissenschaft beschäftigt und der es toll findet, wenn sich Wissenschaft erklärt….das heißt leider nicht, dass ich ein Profi darin wäre. Es begegnen einem aber häufig ExpertInnen und Vollblut-WissenschaftlerInnen, die nicht nur gute Forschung machen sondern ihre Themen auch ganz hervorragend beschreiben und erläuter können.

Das ist etwas, was mich begeistert. Und wenn sich diejenigen dann auch bereit erklären, ein Interview für diesen AudioBlog zu führen, dann wird daraus eine Sammlung an allgemein verständlichen Themen- und Personenportraits, die hoffetlich auch andere begeistern kann…. soviel zur Theorie!

Hier vermutlich noch wichtig zu erwähnen: Experten zeichnen sich auch dadurch aus, dass Sie zu vielen Dingen eine fundierte Meinung haben. Ich schätze diese Meinungen, sonst würde ich an die Personen nicht herantreten. Es sind aber eben nicht zwangsläufig meine Meinungen, daher bin ich nicht die richtige Adresse für Diskussionswünsche über geäußerte Dinge.

Finanzierung

Dieses Projekt ist privat finanziert. Für die Serie über Mineralstoffe und Spurenelemente hat mir die Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente e.V. (gmsev.de), in der ich selbst aktiv bin, die Möglichkeit eingeräumt, die Rückerstattung von Fahrkosten zu beantragen, so dies für die Erstellung des Interviews notwendig ist.

 

Technik-Foo

Ich habe viel Audiotechnik ausprobiert und wieder verworfen. Darunter ein USB-Mischpult (Behringer) und den Field-Rekorder Zoom H4n.

Das derzeitige mobile Setup setzt sich wie folgt zusammen:

Stromversorgung: Anker USB Powerbank 15000mA
Rekorder: Zoom H6
DIY Headset (the t.boneHC 95 & Phillips SHP1900)

für den Interviewpartner:
the t.boneHC 95 (Headset) oder the t.boneMB 88U Dual (Reporter-Mic)