LOG005 – Risiko-Nutzen-Abwägung bei Nahrungsergänzungsmitteln

 

avatar Prof. Dr. Rolf Großklaus
avatar Kostja Renko

In allen Episoden der Interview-Reihe zu Mineralstoffen und Spurenelementen kommt zwangläufig immer wieder die Frage auf, in welchen Mengen das jeweilige Element über die Nahrung aufgenommen wird, bzw. aufgenommen werden sollte.

Tatsächlich werden solche Verzehrempfehlungen von offizieller Seite erarbeitet, wobei immer eine Risiko-Nutzen-Abwägung die Basis solch einer Empfehlung bildet. Prof. Dr. Rolf Großklaus, den ich zu diesem Thema befragen durfte, ist Experte für diese Fragestellungen. Über Jahrzehnte hinweg war und ist er in den entsprechenden Institutionen und Komitees auf nationale und internationaler Ebene tätig. Mehr dazu und jede Menge Informationen zu dem Sinn und Unsinn von Nahrungsergänzungsmitteln, zu den Methoden und Praktiken in der Risikobewertung und des Risikomanagements und vielen anderen Themen im Interview.

Shownotes:

Diesmal nur generelle Referenzen zum Selbststudium. Viele allgemeine Informationen über das Thema, aber auch sämtlich Stellungnahmen zu verschiedenen Spurelementen bzw. Nahrungsergänzungsmitteln, kann man frei über die Homepage des Bundesinstitutes für Risikobewertung beziehen (www.bfr.bund.de)

Die folgende Referenz kann direkt über die Homepage der Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente e.V. (www.gmsev.de) heruntergeladen werden. Hier werden gut verständlich verschiedene Strategien/Methoden der Risiko-Nutzen-Abschätzung beschrieben:
Großklaus, R.: Nutzen-Risiko-Abschätzung von Mineralstoffen – ein Problem bei der Festlegung von Grenzwerten zwischen Essentialität und Toxizität. In: Hartwig A., Körberle B., Michalke B. (Hrsg.): Nutzen-Risiko-Bewertung von Mineralstoffen & Spurenelementen. Biochemische, physiologische und toxikologische Aspekte. KIT Scientific Publishing, Karlsruhe, 2013, S. 7-41

Weitere Empfehlungen von Prof. Großklaus:

Domke, A., R. Großklaus, B. Niemann, H. Przyrembel, K. Richter, E. Schmidt, A. Weißenborn, B. Wörner, R. Ziegenhagen: Verwendung von Vitaminen in Lebensmitteln. Toxikologische und ernährungsphysiologische Aspekte. Teil I. BfR-Wissenschaft 03/2004, Berlin 2004

Domke, A., R. Großklaus, B. Niemann, H. Przyrembel, K. Richter, E. Schmidt, A. Weißenborn, B. Wörner, R. Ziegenhagen: Verwendung von Mineralstoffen in Lebensmitteln. Toxikologische und ernährungsphysiologische Aspekte. Teil II. BfR-Wissenschaft 04/2004, Berlin, 2004

Großklaus, R., G. Jahreis: Universelle Salzjodierung für Mensch und Tier. Ernährungs-Umschau 51: 138-143 (2004)

Großklaus, R., R. Gärtner: Jod – Jodmangelkrankheiten. In: Ernährungsmedizin. Prävention und Therapie. P. Schauder und G. Ollenschläger (Hrsg.), 3., völlig überarbeitete und erweiterte Auflage, Urban & Fischer, München, Jena, S. 134-148 (2006)

Großklaus, R.: Nutzen und Risiken der Jodprophylaxe. Einfluss von Jodsalz auf Schilddrüsenkrankheiten und die Gesundheit des Menschen. Präv Gesundheitsf 2: 159-166 (2007)

Großklaus, R., K.J. Henning: Vitamine für das Auge? Risiken und Chancen für Arzt und Patient. Ophthalmologe 106: 521-526 (2009)

Großklaus, R.: Gesundheit pur? Anreicherung von Lebensmitteln mit Nährstoffen und deren gesundheitliche Bedeutung. Aktuel Ernahrungsmed 35 (Supplement 1): S38-S44 (2010)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>